Oldenburg

Alexanderstraße wird wieder gesperrt

Die Schalung der Autobahnbrücke an der Alexanderstraße wird abgebaut.

Die Schalung der Autobahnbrücke an der Alexanderstraße wird abgebaut.
Foto: Christian Kruse

Oldenburg (am/pm) Wegen des Brückenbaus auf der A 293 müssen die Alexanderstraße und die Auf- und Abfahrten der Anschlussstelle Oldenburger-Bürgerfelde in Fahrtrichtung Leer / Bremen erneut komplett gesperrt werden. Von Freitag, 7. September, ab 20 Uhr bis voraussichtlich Montag, 10. September, 4 Uhr wird das Schalungsgerüst ausgebaut.

Anzeige

Wann haben Sie Zeit? Von 8 bis 20 Uhr ist Zeit für gute Beratung. Das bietet nicht jede Bank.

Die Vollsperrung der Alexanderstraße im Bereich des Bauwerks ist erforderlich, weil für den Abbau der Schalung über der gesamten Breite der Straße mit schwebenden Lasten gearbeitet werden muss. Zeitgleich erfolgt die Montage der Brückenentwässerung und Herstellung der Pfosten für die zukünftige Lärmschutzwand. Aus Sicherheitsgründen ist es deshalb auch nicht möglich, dass Fußgänger und Radfahrer diesen Bereich passieren. Alle Verkehrsteilnehmer müssen die bereits bekannten Umleitungsstrecken nutzen. Sobald ein gesichertes Passieren der Arbeitsstelle für Fußgänger und Radfahrer gewährleistet werden kann, wird eine entsprechende Passage eingerichtet. Das wird voraussichtlich erst am Sonntagnachmittag möglich sein.

Gleichzeitig müssen aufgrund der beengten Verhältnisse auf der Baustelle des nördlichen Teilbauwerks die Auf- und Abfahrt der Anschlussstelle Oldenburg-Bürgerfelde in Fahrrichtung Leer / Bremen komplett gesperrt werden. Die Abfahrt der Anschlussstelle Bürgerfelde in Fahrtrichtung Brake / B 211 kann stadteinwärts durchgängig genutzt werden. Die Auffahrt von der Alexanderstraße (stadtauswärts fahrend) auf die A 293 in Richtung Brake / B 211 bleibt ebenfalls frei.

Die Verkehrsteilnehmer müssen noch einmal die Umleitungen in Kauf nehmen, wenn sie vom 7. bis zum 10. September über die Alexanderstraße fahren möchten.

Radfahrer und Fußgänger müssen noch einmal die Umleitungen in Kauf nehmen, wenn sie vom 7. bis zum 10. September über die Alexanderstraße fahren möchten.

Die Verkehrsteilnehmer müssen noch einmal die Umleitungen in Kauf nehmen, wenn sie vom 7. bis zum 10. September über die Alexanderstraße fahren möchten.
Grafik: Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr

Im weiteren Verlauf der Bauarbeiten wird eine Lärmschutzwand errichtet, der Überbaus abgedichtet und die neuen Fahrbahnoberflächen hergestellt.

Vorheriger Artikel

Schüsse auf Autos: Polizei richtet behördenweite Soko ein

Nächster Artikel

Stadtbibliothek: Mehr Digitalangebote für Kinder und Jugendliche

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.