Nachrichten

Vor Corona-Krise: Gastgewerbeumsatz im Januar gestiegen

Bedienung in einem Café, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Der Gastgewerbeumsatz ist im Januar 2020 real um 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Die Ausbreitung des Coronavirus habe im ersten Monat des Jahres noch keine eindeutigen Effekte auf das Gastgewerbe gehabt, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Das Gastgewerbe setzte demnach nominal 4,5 Prozent mehr um als im Vorjahresmonat.

Anzeige

Die Beherbergungsunternehmen wiesen real 1,2 Prozent niedrigere und nominal 1,4 Prozent höhere Umsätze aus. Dagegen stieg der Umsatz in der Gastronomie real um 3,0 Prozent. Innerhalb der Gastronomie lag der reale Umsatz der Caterer um 0,5 Prozent unter dem Wert des entsprechenden Vorjahresmonats. Kalender- und saisonbereinigt stieg der Umsatz im Gastgewerbe im Januar 2020 im Vormonatsvergleich real um 1,6 Prozent und nominal um 2,0 Prozent. Bis Ende Januar 2020 hatte sich das Coronavirus vor allem in China als noch lokal begrenzte Epidemie ausgebreitet. Eindeutige Effekte auf den Umsatz der Beherbergungs- und Gastronomieunternehmen in Deutschland infolge der Corona-Pandemie würden frühestens die Ergebnisse der Gastgewerbestatistik ab dem Berichtsmonat Februar zeigen, so die Statistiker.

Foto: Bedienung in einem Café, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Haseloff will schnelle Hilfen für kleine Unternehmen

Nächster Artikel

Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe vor Corona-Krise gesunken

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.