Nachrichten

US-Historiker: Trump würde Wahlniederlage niemals akzeptieren

Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur

New Haven (dts Nachrichtenagentur) – Der US-Historiker Timothy Snyder rechnet fest damit, dass US-Präsident Donald Trump unter keinen Umständen nach der Präsidentschaftswahl am 3. November offiziell eine Niederlage eingestehen wird. „Trump wird eine Wahlniederlage nie einräumen“, sagte Snyder dem „Tagesspiegel“. Der US-Präsident schere sich nicht um die Demokratie.

Anzeige

„Die Vereinigten Staaten sind ihm egal“, sagte der Professor für Geschichte an der Yale University in New Haven im US-Bundesstaat Connecticut. Snyder hatte zuletzt das Buch „Die amerikanische Krankheit“ veröffentlicht, in dem es unter anderem um die Reaktion der USA auf die Corona-Pandemie geht.

Foto: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Merz weist Laschet-Forderung nach Parteitagsverschiebung zurück

Nächster Artikel

Spahn gibt Gesundheitsupdate