Nachrichten

Merz weist Laschet-Forderung nach Parteitagsverschiebung zurück

CDU-Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz hat die Forderung seines Mitbewerbers Armin Laschet, angesichts der verschärften Corona-Lage den für 4. Dezember geplanten CDU-Wahlparteitag zu verschieben, zurückgewiesen. „Die CDU ist nach dem Parteiengesetz und ihrer eigenen Satzung verpflichtet, noch in diesem Jahr einen neuen Parteivorstand zu wählen“, sagte Merz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). „Diese Wahl muss stattfinden, auch wenn ein Parteitag an einem Ort mit 1.001 Delegierten zurzeit nicht möglich sein sollte.“

Anzeige

Der frühere Unionsfraktionsvorsitzende sagte weiter: „Corona schränkt unser Leben ein, und das gilt natürlich auch für politische Parteien.“ Man habe aber keinen Staatsnotstand, und deshalb müssten die politischen Institutionen des Landes arbeitsfähig bleiben. „Das gilt für das Parlament ebenso wie für die politischen Parteien.“

Foto: CDU-Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Brandsätze gegen RKI-Gebäude geworfen

Nächster Artikel

US-Historiker: Trump würde Wahlniederlage niemals akzeptieren