Nachrichten

US-Börsen im Plus – Corona mittlerweile komplett eingepreist

Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen haben am Freitag ungeachtet der wieder ansteigenden Infektionszahlen in Europa und der ohnehin schon hohen Zahlen im eigenen Land zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 28.586,90 Punkten berechnet, 0,57 Prozent über Vortagesschluss. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.475 Punkten im Plus gewesen (+0,87 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 11.710 Punkten (+1,38 Prozent).

Anzeige

Die Corona-Lage scheint mittlerweile komplett eingepreist. Stattdessen gilt US-Anlegern der Fortgang der Gespräche zwischen Republikanern und Demokraten über ein mögliches Hilfspaket als wichtigster Gradmesser. Aktuell schielt die Börse auf eine neue Geldflut aus der Notenpresse. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagabend dementsprechend stärker. Ein Euro kostete 1,1823 US-Dollar (+0,54 Prozent). Der Goldpreis konnte auch deutlich profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.927,86 US-Dollar gezahlt (+1,79 Prozent). Das entspricht einem Preis von 52,43 Euro pro Gramm.

Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Fast 5.000 Corona-Neuinfektionen am Freitag

Nächster Artikel

DIHK fürchtet Hotel-Pleitewelle durch Beherbergungsverbote

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.