Nachrichten

Umfrage: Fast jeder Zweite nascht mehrmals pro Woche

Süßigkeiten, über dts Nachrichtenagentur

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Jeder vierte Deutsche (25 Prozent) verzehrt derzeit täglich oder mehrmals täglich Süßigkeiten oder herzhafte Knabbereien. 45 Prozent naschen mehrmals pro Woche, zwölf Prozent etwa einmal pro Woche, geht aus einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und n-tv hervor.

Anzeige

16 Prozent geben an, seltener und zwei Prozent nie zu Süßigkeiten oder herzhaften Knabbereien zu greifen. Insgesamt naschen Frauen (22 Prozent) häufiger als Männer (15 Prozent) mindestens täglich. Etwa jeder vierte Befragte (25 Prozent) gibt darüber hinaus auch an, seit Beginn der Corona-Pandemie im Vergleich zu davor zumindest etwas mehr Süßigkeiten und Knabbereien zu konsumieren. Dass sie jetzt mehr „snacken“, geben überdurchschnittlich häufig die unter 45-Jährigen (18- bis 29-Jährige – deutlich mehr: 7 Prozent, etwas mehr: 35 Prozent / 30- bis 44-Jährige – deutlich mehr: 4 Prozent, etwas mehr: 26 Prozent) sowie diejenigen, die mindestens täglich (deutlich mehr: 8 Prozent, etwas mehr: 31 Prozent) zu Süßigkeiten und Knabbereien greifen, an.

43 Prozent aller Befragten naschen häufig, wenn sie Heißhunger haben, bei 42 Prozent gehören Süßigkeiten und Knabbereien zu einem gemütlichen Abend dazu. Dass Naschen für sie eine Gewohnheit ist, geben 38 Prozent der Befragten an. 35 Prozent naschen häufig, wenn sie gestresst sind. Dass sie häufig naschen, weil andere Personen das auch tun und die Süßigkeiten und Knabbereien dann herumstehen, sagen ebenfalls 35 Prozent.

Frauen (44 Prozent) geben häufiger als Männer (32 Prozent) an, dass Naschen für sie eine Gewohnheit sei oder sie häufig naschen, wenn sie gestresst sind (Frauen: 42 Prozent, Männer: 27 Prozent). Diejenigen, die (mehrmals) täglich zu Süßigkeiten oder herzhaften Knabbereien greifen, stimmen den meisten Aussagen deutlich häufiger zu als diejenigen, die nicht so häufig oder nur selten bzw. nie zu Süßigkeiten und Knabbereien greifen. Für die Erhebung befragte Forsa vom 17. bis 18. November 2021 insgesamt 1.001 Personen.

Foto: Süßigkeiten, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Die Hauptstadt ruft – stressfrei umziehen mit den Profis

Nächster Artikel

DAX lässt nach - Lockdown-Sorgen belasten

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.