Nachrichten

Spahn hält an Teamlösung mit Laschet für CDU-Vorsitz fest

Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist Gerüchten entgegentreten, er könnte doch noch mit einer eigenen Kandidatur in das Rennen um den CDU-Vorsitz und die Kanzlerkandidatur der Union einsteigen. Auf die Frage, ob die Teamlösung mit dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet noch Bestand habe, sagte Spahn den Newsportalen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben): „Das ist so.“ Er habe sich Ende Februar gemeinsam mit Laschet bewusst auf eine Teamlösung verständigt.

Anzeige

„Die Gründe, warum Armin Laschet und ich uns für diesen Schritt auch im Team entschieden haben, die sind noch genauso gültig.“ Zuletzt gab es Spekulationen, dass Spahn es bereuen könnte, sich Laschet untergeordnet zu haben. Der NRW-Ministerpräsident steht nach den verzögert erfolgtem Lockdown infolge der Corona-Masseninfektionen in einem Großbetrieb des Fleischkonzerns Tönnies in Ostwestfalen unter Druck. Der nächste CDU-Vorsitzende und Nachfolger von Annegret Kramp-Karrenbauer soll auf einem Parteitag im Dezember gewählt werden. Neben Laschet bewerben sich derzeit der frühere Bundesumweltminister Norbert Röttgen und Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz.

Foto: Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bundespolizei: Kein Rassismus in deutschen Polizeibehörden

Nächster Artikel

Finanzausschuss: Wirecard-Fall immenser Schaden für Deutschland

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.