Nachrichten

Sechs weitere Coronavirus-Todesfälle in Bayern

Kreuz in einem Krankenhaus, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der Todesopfer durch das neuartige Coronavirus in Deutschland ist auf mindestens 40 gestiegen. Das bayerische Gesundheitsministerium meldete am Donnerstag sechs weitere bestätigte Coronavirus-Todesfälle. Insgesamt fielen in dem Freistaat damit 13 Menschen dem Virus zum Opfer.

Anzeige

Nach Angaben des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) handelt es sich bei den Verstorbenen um eine 69-jährige Patientin aus dem Landkreis Oberallgäu, eine 86-Jährige aus dem Landkreis Traunstein sowie um einen 80-Jährigen aus dem Landkreis Weilheim-Schongau und einen 99-Jährigen aus Würzburg. Außerdem wurden zwei Todesfälle aus dem Landkreis Freising mitgeteilt. Bei diesen handelt es sich um eine 80 Jahre alte Frau und einen 87 Jahre alten Mann. Die Mortalitätsrate in Deutschland ist dennoch mit rund 0,3 Prozent weiterhin gering. Nach Abfrage der dts Nachrichtenagentur bei den Landesministerien, Städten und Kreisen stieg die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen in der Bundesrepublik bis zum frühen Donnerstagnachmittag auf über 13.600 Fälle.

Foto: Kreuz in einem Krankenhaus, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Regierung plant Stichtagsregelung für Unternehmen in Schieflage

Nächster Artikel

Bundesregierung verurteilt Menschenrechtsverletzungen in Ostukraine