Nachrichten

Sachsen geht in harten Lockdown

Menschen mit Schutzmaske, über dts Nachrichtenagentur

Dresden (dts Nachrichtenagentur) – Als Reaktion auf die weiterhin schwierige Corona-Lage geht Sachsen ab Montag in einen harten Lockdown. Das kündigte der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) am Dienstagnachmittag in Dresden an.

Anzeige

Demnach sollen zu Beginn der kommenden Woche Schulen, Kindergärten, Horte und Teile des Einzelhandels geschlossen werden. Geschäfte, in denen Lebensmittel und für den Grundbedarf nötige Dinge verkauft werden, sollen geöffnet bleiben. Man müsse das Land „zur Ruhe bringen“, sagte Kretschmer. „Es ist die einzige Möglichkeit, um dieses Infektionsgeschehen zu stoppen.“

Bis zum Freitag soll der Lockdown ausgearbeitet und beschlossen werden. Die harten Maßnahmen sollen zunächst bis zum 10. Januar gelten.

Foto: Menschen mit Schutzmaske, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Linken-Chef wirft Haseloff anti-demokratisches Verhalten vor

Nächster Artikel

Jeder Vierte arbeitet aktuell ausschließlich im Homeoffice