Nachrichten

Oberster Schülervertreter will weitere Milliarde für Luftfilter

Stühle im Flur einer Schule, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Generalsekretär der Bundesschülerkonferenz, Dario Schramm, fordert weitere Mittel für Luftfilter in den Schulen. Es gebe „unzählige Klassenräume, die nicht mit entsprechenden Luftfiltern ausgestattet sind“, sagte Schramm dem Nachrichtenportal Watson.

Anzeige

Er fordert „eine weitere unbürokratische Milliarde für weitere Luftfilter“. Die Politik habe die Sommerferien nicht genutzt, um Luftfilter zu installieren oder Konzepte zur Sicherheit der Schüler zu erarbeiten, wie zum Beispiel zusätzliche Schulbusse. „Die Politik hätte sich an dieser Stelle Gedanken machen müssen, anstatt zu hoffen, es `wird schon gut gehen`“, so Schramm weiter. Schon jetzt rächten sich die Versäumnisse merklich: „In vielen Schulen müssen die Schüler wieder reihenweise in Quarantäne.“

Das sei auch „für die Bildungsschere wieder enorm gefährlich“. Schüler seien „frustriert“ über die andauernden, aber ergebnislosen Debatten. „Man fühlt sich – mal wieder – als Spielball der Politik“, so Schramm. Zudem hätten viele Kinder und Jugendliche Angst, sich im Schulunterricht mit Covid-19 anzustecken.

„Von daher ist es enorm wichtig, dass wir den über 12-Jährigen jetzt ein Impfangebot machen.“

Foto: Stühle im Flur einer Schule, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

GEW: Schuljahr wird "alles andere als normal"

Nächster Artikel

Von den USA evakuierte Afghanen stellen in Deutschland Asylantrag

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    7. September 2021 um 11.07 — Antworten

    Nachdem für die KdF – pardon – „tui“ – so einiges an Milliarden zur Verfügung stand, eine extrem berechtigte Forderung.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.