Nachrichten

Montgomery: Impfstoff-Verteilung nicht zu früh regeln

Fahrgäste mit Mund-Nasen-Schutz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende des Weltärztebunds, Frank Ulrich Montgomery, hat sich dagegen ausgesprochen, schon vor Zulassung des ersten Corona-Impfstoffs im Detail zu entscheiden, wer als erstes geimpft werden soll. „Ich wäre dagegen, jetzt schon eine Subdifferenzierung in immer feinere Verästelungen vorzunehmen“, sagte Montgomery den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). „Wichtig ist, überhaupt erst einmal Impfstoffe zur Verfügung zu haben.“

Anzeige

Wer dann prioritär geimpft werde, hänge auch davon ab, welches Vakzin zur Verfügung steht. „Da die auf unterschiedlichen pharmakologischen Prinzipien beruhen, wird es welche geben, die zum Beispiel bei älteren Menschen nicht wirken oder nicht so sicher sind wie andere“, sagte Montgomery.

Foto: Fahrgäste mit Mund-Nasen-Schutz, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bundesregierung: 9,4 Milliarden Euro für Niedriglohn-Aufstockung

Nächster Artikel

Österreich will sich mehr gegen illegale Migration einsetzen