Nachrichten

Merkel: USA bleiben wichtigster Verbündeter

Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Joe Biden erneut zum Sieg bei der US-Präsidentschaftswahl gratuliert. Der Demokrat bringe die Erfahrung aus Jahrzehnten in der Innen- wie in der Außenpolitik mit, sagte Merkel am Montagvormittag im Bundeskanzleramt. „Er kennt Deutschland und Europa gut.“

Anzeige

Sie erinnere sich gerne an „gute Begegnungen und Gespräche“ mit ihm, fügte die Kanzlerin hinzu. Zur designierten US-Vizepräsidentin Kamala Harris sagte Merkel, dass diese als erste Frau in dem Amt für viele Menschen eine „Inspiration und ein Beispiel für die Möglichkeiten Amerikas“ sei. Die Kanzlerin hob auch die Bedeutung der deutsch-amerikanischen Freundschaft hervor. „Amerika ist und bleibt unser wichtigster Verbündeter“, sagte sie. Deutschland und Europa müssten aber mehr Eigenverantwortung übernehmen. Sie freue sich auf die Zusammenarbeit mit Biden und Harris, so die CDU-Politikerin weiter. Alle großen US-Fernsehsender hatten Biden am Samstag zum Wahlsieger erklärt. Mehrere Staats- und Regierungschefs, darunter auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sowie Merkel, hatten Biden daraufhin bereits gratuliert. Amtsinhaber Donald Trump kündigte unterdessen an, die Wahlniederlage nicht anzuerkennen. Seine Chancen, die Wahl erfolgreich anzufechten, gelten allerdings als sehr gering.

Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Politologe: Deutschland kann sich bei Biden nicht mehr herausreden

Nächster Artikel

Regierungsberater empfehlen staatlich mandatierte Impfzentren

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.