Nachrichten

Luxemburgs Außenminister unterstellt Erdogan „Basar-Mentalität“

Recep Tayyip Erdogan, über dts Nachrichtenagentur

Luxemburg (dts Nachrichtenagentur) – Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn wirft dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan mit Blick auf eine mögliche Blockade der NATO-Beitritte Schwedens und Finnlands eine „Basar-Mentalität“ vor. Diese sei in der Türkei „allzeit präsent“, sagte er am Dienstag im Deutschlandfunk.

Anzeige

Er glaube, Erdogan treibe jetzt den Preis hoch. Unter anderem gehe es um den Erwerb von Kampfflugzeugen aus den USA. Ein Scheitern der Beitritte an der Türkei erwartet der Außenminister aber nicht. „Die Türkei kann nicht die Verantwortung übernehmen, wenn die Schweden und die Finnen nicht Mitglied werden können in der NATO“, so Asselborn.

Es werde aber einige Zeit dauern. „Ich hoffe, nicht zu lange, wirklich nicht zu lange, denn das könnte Probleme mit sich bringen, was wir ja schon in anderen Ländern gesehen haben“, sagte der dienstälteste Außenminister in der EU. „Das ist eine Grauzone, wo jetzt die zwei Länder sind, und die muss sehr schnell aufgehoben werden.“

Foto: Recep Tayyip Erdogan, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lawrow: NATO-Beitritte machen "keinen großen Unterschied"

Nächster Artikel

Finnisches Parlament unterstützt NATO-Mitgliedsantrag