Nachrichten

Lufthansa streicht Dividende – Buchungen um 50 Prozent eingebrochen

Lufthansa-Maschine, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Lufthansa streicht für das Jahr 2019 die Dividende. Das habe der Vorstand am Freitag beschlossen, teilte der Konzern mit. Zwar habe die Lufthansa Group das Jahr 2019 mit einem Adjusted EBIT von 2.026 Millionen Euro abgeschlossen, wegen der Corona-Krise hätten die Neubuchungen bei den Konzernairlines in der letzten Woche aber rund 50 Prozent niedriger gelegen als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr.

Anzeige

Darüber hinaus verzeichneten die Airlines eine deutlich steigende Anzahl von Flugstornierungen. In den kommenden Wochen wird das Flugprogramm nach Lufthansa-Angaben weiter um bis zu 70 Prozent gegenüber der ursprünglichen Planung reduziert. Der Gewinn werde im Jahr 2020 „deutlich unter Vorjahr liegen“. Der Konzern habe in den vergangenen Wochen zusätzliche Mittel in Höhe von rund 600 Millionen Euro aufgenommen. Aktuell verfüge die Lufthansa damit über liquide Mittel von rund 4,3 Milliarden Euro. Hinzu kommen ungenutzte Kreditlinien von rund 800 Millionen Euro. Weitere Mittelaufnahmen befänden sich aktuell in Umsetzung, so die Lufthansa. 86 Prozent der Konzernflotte befänden sich im Eigentum, davon seien knapp 90 Prozent unbelastet. „Dies entspricht einem Buchwert von rund 10 Milliarden Euro“, hieß es.

Foto: Lufthansa-Maschine, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

US-Börsen legen nach Trump-Rede kräftig zu - 9 Prozent Plus

Nächster Artikel

Verbraucherzentralen dringen auf europäische Leistungsklage