Nachrichten

Lindner schlägt Einkaufszeiten speziell für Senioren vor

Wohlhabende Senioren, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner kritisiert die Pläne von Bundesregierung und Ministerpräsidenten, die neuen Beschränkungen und Vorgaben für den Einzelhandel als falsch und „absolut überflüssig“. Stattdessen solle man den Handel unterstützen und beispielsweise spezielle Einkaufszeiten für besonders gefährdete Personengruppen einrichten, sagte der FDP-Politiker der „Bild“. Es wäre sinnvoll, „exklusive Zeitfenster im Handel, zum Beispiel zwischen zehn und zwölf Uhr nur für über 60-Jährige einzuführen“.

Anzeige

Lindner kritisierte, der Bundesregierung fehle ein Plan, der auf Dauer haltbar ist. Es gehe darum, „Risikogruppen besser zu schützen, dass sie auch am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können“.

Foto: Wohlhabende Senioren, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX kaum verändert - Delivery Hero vorne

Nächster Artikel

Airbus-Chef rechnet nicht mit weiterem Stellenabbau

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    25. November 2020 um 20.59

    Das gibt es doch schon – und zwar derzeit rund um die Uhr. Senioren stellen die Hauptgruppe dar, die mir der Digitalisierung oft nicht Schritt halten konnte. Ich selbst, der letzten „analogen Generation“ angehörig, habe mich ja auch lange sehr schwer getan und ohne hilfreiche Freunde könnte ich das hier ganz sicher nicht so schreiben – oder eben meinen Krimskrams, den ich meine zu brauchen, mal eben im Internet bestellen. Alle anderen nutzen das Netz, ob nun Corona oder nicht, sowieso längst.
    Die Probleme des Einzelhandels vor Ort waren vor „Corona“ andere, komplett idiotische Kalkulationen zum Beispiel. Jetzt, mit Corona, verschärft sich deren Situation natürlich nochmal um ein vielfaches. Das ist aber eben ein politisches Problem, keines der Generationen. Also, vergrämt eure letzten treuen Kunden nicht und fangt endlich an, realistisch zu rechnen.