Nachrichten

Kinderärzte warnen vor Lockerung der Regeln für Notbetreuung

Spielendes Kind, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Kinderärzte in NRW warnen vor einer Lockerung der Regeln für die Notbetreuung in Schulen und Kitas. „Wenn wir die Kinder wieder vermehrt in Kitas und Schulen betreuen lassen, riskieren wir neue Infektionsketten“, sagte die Landesvorsitzende des Berufsverbandes Kinder und Jugendärzte, Christiane Thiele, der „Rheinischen Post“. Einerseits würden die Regeln für die Allgemeinheit gerade durch ein Kontaktverbot deutlich verschärft, auf der anderen Seite aber kämen durch die am Freitag erlassenen neuen Regeln zur Kinderbetreuung jetzt wieder mehr Kinder in Gruppen zusammen.

Anzeige

„Wenn wir das so aufweichen, bekommen wir ein großes Problem“, sagte Thiele. Die NRW-Landesregierung hatte am Freitag angeordnet, dass künftig nur noch ein Elternteil in einer kritischen Infrastruktur wie etwa einem medizinischen, pflegerischen oder anderen „systemrelevanten“ Beruf tätig sein müsse, um die eigenen Kinder in einer Notbetreuung unterzubringen. Zuvor galt dies für beide Elternteile.

Foto: Spielendes Kind, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX springt über 9.000 Punkte

Nächster Artikel

Verbraucherschützer befürchten Pleitewelle in Reiseindustrie