Nachrichten

Katholiken-Zentralkomitee-Chef erschüttert von Marx-Angebot

Katholischer Pfarrer in einer Messe, über dts Nachrichtenagentur

Bonn (dts Nachrichtenagentur) – Mit Unverständnis hat sich Thomas Sternberg, Vorsitzender des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), über das Rücktrittsangebot von Kardinal Reinhard Marx geäußert. „Ich bin tief erschüttert. Da geht der Falsche“, sagte er der „Rheinischen Post“.

Anzeige

Sternberg schätze Marx außerordentlich. „Was Marx in der Ökumene, beim Synodalen Weg und auch bei der Missbrauchsaufarbeitung geleistet hat, ist ganz wichtig gewesen“, ergänzte er. Sternberg erinnerte auch daran, dass der Münchner Kardinal fast sein ganz privates Vermögen in eine Stiftung für Missbrauchsopfer eingebracht habe.

Nach seiner Einschätzung habe Marx die massive Kritik an der geplanten Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an ihn tief getroffen. „Das zeigt auch, dass in der gegenwärtigen Skandalisierung der katholischen Kirche alle in einen Gesamtverruf kommen, egal, wie ernsthaft sie diese Themen angehen oder nicht.“ Sollte der Rücktritt angenommen werden, so Sternberg, „dann fehlt uns ein ganz wichtige Persönlichkeit im deutschen Katholizismus“.

Foto: Katholischer Pfarrer in einer Messe, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Ausgabereste der Bundesregierung liegen auf Rekordniveau

Nächster Artikel

Kommunen halten EM-Public-Viewing im kleineren Rahmen für möglich

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    4. Juni 2021 um 14.37 — Antworten

    Wie niedlich, in einer der unmoralischten Sekten der Welt tut sich mal wieder was… 🙂

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.