Nachrichten

Karamba Diaby bekommt Morddrohung

Einschusslöcher am Büro von Karamba Diaby, über dts Nachrichtenagentur

Halle (Saale) (dts Nachrichtenagentur) – Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby aus Halle (Saale) hat eine Morddrohung bekommen. Eine entsprechende E-Mail ging auch bei mehreren Medien ein. Der oder die Verfasser drohten Diaby mit dem gleichen Schicksal wie dem ermordeten Walter Lübcke.

Anzeige

Unterschrieben ist die E-Mail mit „Sieg Heil“ und „Heil Hitler“, als Absender sind „Die Musiker des Staatsstreichorchesters“ angegeben. Die Bezeichnung ist schon seit Jahren immer wieder in verschiedenen Drohschreiben verwendet worden. Erst vor gut einer Woche waren am Büro des Bundestagsabgeordneten in Halle (Saale) Einschusslöcher entdeckt worden. Diaby ist seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages. Der promovierte Chemiker und Geoökologe stammt aus dem Senegal und lebt seit 1985 in Deutschland.

Foto: Einschusslöcher am Büro von Karamba Diaby, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX lässt deutlich nach - Wirecard-Aktie legt stark zu

Nächster Artikel

VW-Chef verlangt höhere CO2-Steuer

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.