Nachrichten

INSA: Ampel profitiert nicht vom Abschluss der Koalitionsgespräche

Vorstellung des Koalitionsvertrags am 24.11.2021, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD, Grüne und FDP können trotz des erfolgreichen Abschlusses ihrer Koalitionsverhandlungen in der Wählergunst nicht zulegen. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut INSA wöchentlich für die „Bild am Sonntag“ erhebt, halten sowohl die Sozialdemokraten (26 Prozent) als auch Grüne (15 Prozent) und FDP (13 Prozent) ihre Werte aus der Vorwoche.

Anzeige

Die Union liegt mit 21 Prozent weiter deutlich hinter der SPD, die AfD verharrt bei zwölf Prozent. Einzig die Linke kann einen Punkt hinzugewinnen und kommt nun auf sechs Prozent. Die sonstigen Parteien würden in dieser Woche sieben Prozent der Stimmen auf sich vereinen (-1). Für die Erhebug befragte das Meinungsforschungsinstitut INSA insgesamt 1.403 Personen im Zeitraum vom 22. bis zum 26. November 2021. Frage: „Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, wie würden Sie wählen?“

Foto: Vorstellung des Koalitionsvertrags am 24.11.2021, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bericht: Bahn erteilt 40 Zug-Verweise bei 80.000 3G-Kontrollen

Nächster Artikel

Lehrergewerkschaften beklagen bundesweit fehlende Luftfilter