Nachrichten

Hermann Otto Solms zieht sich aus FDP-Spitze zurück

Hermann Otto Solms, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Kurz vor seinem 80. Geburtstag zieht sich Hermann Otto Solms aus dem Präsidium der FDP zurück. Er wird auf dem Bundesparteitag im September sein Amt als Bundesschatzmeister zur Verfügung stellen. „Ein Jahr vor der Bundestagswahl, zu der ich nicht mehr antrete, ist das der richtige Zeitpunkt“, sagte Solms dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe).

Anzeige

Damit könne sich die FDP auf die Wahlen im September 2021 optimal vorbereiten und die Parteiführung frühzeitig die richtigen Weichenstellungen vornehmen. Wenn Solms Ende 2021 aus dem Bundestag ausscheidet, war er 37 Jahre Parlamentarier, davon 15 Jahre Vizepräsident des Bundestages. Das Amt des Bundesschatzmeisters hatte er von 1987 bis 1999, von 2004 bis 2011 und zuletzt seit 2013 inne. In der Partei werden laut Bericht des „Handelsblatts“ zwei Namen für die Nachfolge gehandelt. Der FDP-Fraktionsvize für Finanzpolitik, Christian Dürr, gilt als Fachmann und loyaler Vertrauter von Lindner. Vieles deutet aber auf den Quereinsteiger Harald Christ hin. Der 48-Jährige trat 2019 wegen „des absurden Linksschwenks“ aus der SPD aus und wechselte zur FDP.

Foto: Hermann Otto Solms, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bund und Länder wolle Schulen und Kitas offenhalten

Nächster Artikel

US-Börsen schwach - Gold erholt sich weiter von Einbruch