Nachrichten

Großhandelsumsatz im ersten Quartal gestiegen

Papierrollen, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Der Großhandelsumsatz in Deutschland ist im ersten Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahresquartal gestiegen. Die Unternehmen setzten real 4,4 Prozent und nominal 3,4 Prozent mehr um, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Im Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren und Maschinen, der ein Indikator für die Industrieproduktion und den Export ist, war der Umsatz im ersten Quartal 2020 real 4,1 Prozent und nominal 1,6 Prozent höher als im Vorjahresquartal.

Anzeige

Der Großhandel mit Konsumgütern setzte unterdessen real 4,4 Prozent und nominal 5,0 Prozent mehr um als im Vorjahresquartal. Im Monat März 2020 setzte der Großhandel insgesamt real 8,3 Prozent und nominal 6,5 Prozent mehr um als im Vorjahresmonat, so die Statistiker weiter. Gegenüber dem Vormonat sank der Umsatz kalender- und saisonbereinigt real um 1,7 Prozent und nominal um 2,0 Prozent. Dieser Rückgang könnte auf erste Auswirkungen der Corona-Pandemie zurückzuführen sein, so das Bundesamt. Veränderungen dieser Größenordnung seien jedoch nicht ungewöhnlich und daher nicht ausschließlich durch einen Sondereinfluss erklärbar.

Foto: Papierrollen, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Linke: Reiche müssen Beitrag zum EU-Wiederaufbaufonds leisten

Nächster Artikel

Ärztepräsident fordert Verbesserungen an Corona-App