Nachrichten

Forsa: Union und Grüne verlieren – AfD und FDP legen zu

Deutscher Bundestag, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die politische Stimmung in Deutschland ist laut Forsa-Umfrage nach wie vor weitgehend stabil. Die Union und Grüne verlieren gegenüber der Vorwoche je einen Prozentpunkt, während AfD und FDP jeweils einen Prozentpunkt zulegen können, so das „RTL/n-tv-Trendbarometer“. Für SPD und Linke ändert sich abermals nichts.

Anzeige

Mit 38 Prozent ist die Union weiterhin mit großem Vorsprung auf Platz eins. Sie ist allein so stark wie Grüne, SPD und Linke zusammen (39 Prozent). Die weiteren Parteien könnten bei einer Bundestagswahl derzeit mit folgendem Ergebnis rechnen: SPD 14 Prozent, FDP sechs Prozent, Grüne 17 Prozent, Linke acht Prozent, AfD zehn Prozent. Sieben Prozent würden sich für eine der sonstigen Parteien entscheiden. Die Zahl der Nichtwähler und Unentschlossenen liegt derzeit bei 27 Prozent. Die Umfrage wurde vom 22. bis 26. Juni 2020 im Auftrag der Mediengruppe RTL erhoben. Datenbasis: 2.501 Befragte.

Foto: Deutscher Bundestag, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Unionsfraktionschef macht Vorschlag für Wahlrechtsreform

Nächster Artikel

Grünen-Chefin kritisiert Weber-Vorstoß zum "Green Deal"

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.