Nachrichten

Fatih Akin plant Marlene-Dietrich-Serie in Hamburg

Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung, über dts Nachrichtenagentur

Hamburg (dts Nachrichtenagentur) – Der Hamburger Regisseur Fatih Akin plant, das Leben von Schauspielerin und Sängerin Marlene Dietrich als Serie zu verfilmen. „Wir wollen in Hamburg drehen“, sagte Nurhan Sekerçi, Akins Hamburger Produzentin, der Wochenzeitung „Die Zeit“ (Hamburg-Seiten). Es gebe Gespräche über die Hallen am Kaltenkircher Platz.

Anzeige

Wenn alles nach Plan läuft, soll Akin schon im Juli 2021 beginnen können. Diane Krüger soll die Hauptrolle spielen. Gegen das Projekt gibt es allerdings Widerstand in der Stadt. „Unsere Vision wäre eine Nutzung, die kleinteilig, vielfältig und öffentlich ist“, sagte Egbert Rühl, Chef der Kreativgesellschaft, deren Konzept ausgestochen werden könnte. Hamburgs Oberbaudirektor Franz-Josef Höing mahnte, die Nutzung der Halle müsse „sich an das Quartier adressieren und nach außen hin öffnen“. Im Erdgeschoss der Paketposthallen haben in einer von zwei großen Hallen zurzeit einige Fotografen ihre Studios eingerichtet. Ihnen wurde bereits die Kündigung in Aussicht gestellt, berichtet die Wochenzeitung. In der anderen Halle findet seit 2018 das Kurzfilm-Festival Hamburg statt. Auch deren Organisatoren müssten sich nach anderen Räumen umsehen, heißt es.

Foto: Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

EVP-Fraktionschef räumt Scheitern der EU-Flüchtlingspolitik ein

Nächster Artikel

DAX lässt am Mittag trotz Ifo-Anstieg deutlich nach