Nachrichten

Europäische Wirtschaft schrumpft im ersten Quartal

Container, über dts Nachrichtenagentur

Luxemburg (dts Nachrichtenagentur) – Das saisonbereinigte Bruttoinlandsprodukt in der EU ist im ersten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorquartal um 3,5 Prozent gesunken. Im Euroraum ging es um 3,8 Prozent zurück, teilte das EU-Statistikamt Eurostat nach einer vorläufigen Schnellschätzung am Donnerstag mit. Dies waren demnach die stärksten Rückgänge seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 1995.

Anzeige

Im vierten Quartal 2019 war das BIP im Euroraum noch um 0,1 Prozent und in der EU um 0,2 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal ging das saisonbereinigte BIP im ersten Quartal 2020 in der EU um 2,7 Prozent und im Euroraum um 3,3 Prozent zurück, nach +1,3 Prozent beziehungsweise +1,0 Prozent im Vorquartal, so die Statistiker weiter. Dies waren die stärksten Rückgänge seit dem dritten Quartal 2009 (-4.5 Prozent für den Euroraum und -4.4 Prozent für die EU). Im März 2020 hatten die Mitgliedstaaten damit begonnen, weitgehende Covid-19-Einschränkungssmaßnahmen einzuführen.

Foto: Container, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Corona-Testkapazität steigt weiter

Nächster Artikel

Euroraum-Inflationsrate im April auf 0,4 Prozent gesunken

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.