Nachrichten

Euroraum-Inflationsrate im April auf 0,4 Prozent gesunken

Einkaufsregal in einem Supermarkt, über dts Nachrichtenagentur

Luxemburg (dts Nachrichtenagentur) – Die Inflationsrate im Euroraum beträgt im April 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat voraussichtlich 0,4 Prozent. Das teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Donnerstag nach einer Schnellschätzung mit. Im März hatte die jährliche Inflation 0,7 Prozent betragen.

Anzeige

Im Hinblick auf die Hauptkomponenten der Inflation im Euroraum wird erwartet, dass Lebensmittel, Alkohol und Tabak im April die höchste jährliche Rate aufweist (3,6 Prozent, gegenüber 2,4 Prozent im März), gefolgt von Dienstleistungen (1,2 Prozent, gegenüber 1,3 Prozent), Industriegütern ohne Energie (0,3 Prozent, gegenüber 0,5 Prozent) und Energie (-9,6 Prozent, gegenüber -4,5 Prozent), so die Statistiker weiter. Die Europäische Zentralbank (EZB) verfolgt nach eigenen Angaben ein Inflationsziel knapp unterhalb von zwei Prozent.

Foto: Einkaufsregal in einem Supermarkt, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Europäische Wirtschaft schrumpft im ersten Quartal

Nächster Artikel

Maas mahnt zu humanitären Fortschritten in Ostukraine