Nachrichten

Erste Länder heben Impfpriorisierung in Arztpraxen auf

Impfpass, über dts Nachrichtenagentur

München/Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) – Im Rahmen der Corona-Impfkampagne heben die ersten Bundesländer die Impfpriorisierung bei den niedergelassenen Ärzten auf. Neben den Hausarztpraxen in Baden-Württemberg soll dies übereinstimmenden Medienberichten zufolge ab Montag auch in Bayern gelten.

Anzeige

Die neue Regelung soll demnach bei allen Impfstoffen greifen. Bei den Impfzentren soll es aber weiterhin bei den bestehenden Priorisierungen bleiben. Ob noch weitere Länder nachziehen werden, war zunächst unklar. Es wird erwartet, dass die Impfpriorisierung auf Bundesebene spätestens im Juni fallen werden wird.

Foto: Impfpass, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Arbeitsschutzkontrollgesetz landet vor dem Bundesverfassungsgericht

Nächster Artikel

Kretschmann als Baden-Württembergs Ministerpräsident wiedergewählt