Nachrichten

Entwicklungsminister zu Blüm: „Kämpfer für soziale Gerechtigkeit“

Gerd Müller, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat zum Tod von Norbert Blüm dessen sozialpolitisches Engagement gelobt. „Ein Leben für Gerechtigkeit zu Hause und in der Welt, dafür kämpfte Norbert Blüm bis ans Lebensende. Uns allen bleibt Norbert Blüm als mutiger Kämpfer für soziale Gerechtigkeit – in Deutschland und weltweit in Erinnerung“, sagte Müller dem Nachrichtenportal T-Online.

Anzeige

Blüm habe sich „gegen Hungerlöhne, schlechte Arbeitsbedingungen und ausbeuterische Kinderarbeit in der ganzen Welt stark gemacht und selbst Steinbrüche, Bergwerke und Fabriken besucht“. Als Arbeitsminister habe er „die ILO-Konvention gegen ausbeuterische Kinderarbeit mit durchgesetzt – ein internationaler Meilenstein“. Müller bleibt vor allem in Erinnerung, „wie er dafür kämpfte, dass die Normen nicht nur auf dem Papier stehen, sondern konsequent umgesetzt werden – ohne `beamtenmäßige Untersuchungen`“. Blüms „unglaubliche Leidenschaft“ sei ihm stets persönlich und politisch ein Vorbild. „`Der Starke hilft dem Schwachen`, das war sein Leitmotiv und bleibt ein Auftrag auch für die heute Verantwortlichen“, sagte der CSU-Politiker.

Foto: Gerd Müller, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Wahl neuer Linken-Parteichefs wegen Corona frühestens im Herbst

Nächster Artikel

Strick-Stopp für das Tipi-Projekt