Nachrichten

Eisenmann rechnet auch im nächsten Schuljahr mit Notunterricht

Kinder spielen auf einem Schulhof, über dts Nachrichtenagentur

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) – Die Kultusministerin Baden-Württembergs, Susanne Eisenmann (CDU), geht davon aus, dass der Schulbetrieb auch im nächsten Schuljahr unter den Folgen des Coronavirus leiden wird. „Wir werden sicher auch noch im nächsten Schuljahr mit den Folgen der Coronakrise zu kämpfen haben. Denn solange es noch keinen Impfstoff gibt, werden wir sicherlich Hygiene- und Abstandsregeln einhalten müssen“, sagte Eisenmann dem Focus.

Anzeige

Das bedeute, dass man mutmaßlich noch längere Zeit keinen ganz normalen Schulbetrieb aufnehmen kann. Damit der Abstand zwischen lernstarken und lernschwächeren Schülern nicht zu groß wird, prüft Eisenmann für Baden-Württemberg eine zusätzliche Förderung in den Sommerferien. „Dann soll es die Möglichkeit zu Sommerkursen geben.“

Foto: Kinder spielen auf einem Schulhof, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Insa: Söder bei Wählern populär wie nie

Nächster Artikel

Entsorgungswirtschaft: Müllmengen steigen um bis zu 20 Prozent