Nachrichten

Entsorgungswirtschaft: Müllmengen steigen um bis zu 20 Prozent

Müll, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Kontaktverbot und geschlossene Restaurants führen dazu, dass wieder mehr zu Hause gekocht und gegessen wird. Das wiederum führt zu steigenden Müllmengen bei den privaten Haushalten: „Die Abfallmengen sind in den vergangenen vier Wochen über alle Müllsorten um bis zu 20 Prozent gestiegen“, sagte Peter Kurth, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE), der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Das spiegelten die Mitgliedsunternehmen entsprechend wider.

Anzeige

Betroffen sei hier nicht nur der Hausmüll, auch die Menge an Grünabfällen steige. Zum Problem werde der zusätzliche Restmüll jedoch nicht. „Die Situation in den Müllverbrennungsanlagen ist entspannt“, so der BDE-Präsident weiter. Während die privaten Haushalte mehr Müll produzieren, sinkt laut BDE gleichzeitig die Menge des Gewerbeabfalls deutlich, in Ausnahmefällen um bis zu 80 Prozent und mehr. Der Grund dafür sind unter anderem Produktionsstopps in der Industrie.

Foto: Müll, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Eisenmann rechnet auch im nächsten Schuljahr mit Notunterricht

Nächster Artikel

Heil verteidigt langsame Lockerung von Corona-Maßnahmen