Nachrichten

DAX sinkt unter 12.500 Punkte – Corona-Sorgen halten an

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag kräftige Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.495 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 2,2 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag.

Anzeige

Anleger macht immer noch die weitere Ausbreitung des Coronavirus in Europa nervös. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere von RWE, Vonovia und Eon. Die Aktien der Deutschen Lufthansa befinden sich mit einem kräftigen Kurseinbruch am Ende der Liste, hinter Infineon und Fresenius mit jeweils starken Verlusten. Der Nikkei-Index hatte zuletzt kräftig nachgelassen und mit einem Stand von 21.948,23 Punkten geschlossen (-2,13 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmittag stärker. Ein Euro kostete 1,0942 US-Dollar (+0,55 Prozent).

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Virologe mahnt Regierung zu Maßnahmen gegen Coronavirus-Ausbreitung

Nächster Artikel

Mindestens 230 Messeveranstaltungen wegen Coronavirus verschoben