Nachrichten

DAX lässt kräftig nach – Enttäuschung über Impfstoffentwicklung

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Zum Wochenstart hat der DAX kräftig nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.643,95 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,66 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Anzeige

Kurz vor Handelsschluss war ausgerechnet die deutsche Merck gegen den Trend einer der wenigen Werte mit einem deutlichen Plus, während der US-Pharmakonzern Merck mit der Meldung, die Impfstoffentwicklung wegen schlechter Resultate abzubrechen, den US-Markt kurzfristig mit nach unten zog, auch wenn sich die Lage später etwas beruhigte. Die wirtschaftlichen Auswirkungen für das Unternehmen dürften dabei weniger eine Rolle spielen, als die Enttäuschung darüber, dass ausgerechnet einer der weltgrößten Pharmakonzerne mit der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs gescheitert ist. Dicke Abschläge von über vier Prozent gab es im DAX kurz vor Handelsende bei Continental und Volkswagen, obwohl die Autowerte am Morgen noch überdurchschnittlich gut liefen, ebenso bei MTU und Heidelbergcement. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag schwächer.

Ein Euro kostete 1,2127 US-Dollar (-0,3 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8246 Euro zu haben.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Straßenbäume könnten Depressionen verhindern

Nächster Artikel

Obst- und Gemüseimporte angeblich nicht in Gefahr