Nachrichten

DAX kaum bewegt – Klimaschutzbericht schickt Autoaktien ins Minus

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Zum Wochenstart hat sich der DAX knapp unter dem bisherigen Rekordstand von 15.811 Punkten kaum bewegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.745,41 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,10 Prozent im Vergleich zum Freitagsschluss.

Anzeige

Der neue Bericht des Weltklimarates, wonach die Erderwärmung um 1,5 Grad bereits 2030 erreicht werden könnte, schickte bestimmte Einzeltitel ins Minus, wohl aus Sorge vor politischen Reaktionen. Europaweit waren Autoaktien, Industrie, Öl- und Gaskonzerne am deutlichsten im Minus, deutlich aufwärts ging es hingegen für Aktien aus der Gesundheitsbranche. Auch im DAX waren Daimler, Volkswagen und BMW überdurchschnittlich stark im Minus, Papiere von Merck legten hingegen bis kurz vor Handelsende über zwei Prozent zu. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag etwas schwächer.

Ein Euro kostete 1,1749 US-Dollar (-0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8511 Euro zu haben.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Fotoaktion: Portraits à la Hollywood

Nächster Artikel

Sachsen-Anhalt: CDU, SPD und FDP wollen Koalition