Nachrichten

DAX im Minus – Autowerte leiden

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am Dienstag hat der DAX nach einem Auf und Ab schließlich mit leichten Verlusten geschlossen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.555,08 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,09 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Anzeige

Europaweit gehörten Aktien der Autoindustrie zu den Kursverlierern, so auch im deutschen Leitindex. Papiere von BMW verloren mit etwa 5 Prozent bis kurz vor Handelsende am meisten, aber auch Daimler, Volkswagen und Conti waren im roten Bereich. BMW hatte zwar, wie nun bekannt wurde, ein überraschend starkes zweites Quartal absolviert, gleichzeitig aber höhere Rohstoffpreise und Lieferengpässe als Problem für den weiteren Geschäftsverlauf identifiziert. Vorerst ließ der Goldpreis allerdings leicht nach, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.811 US-Dollar gezahlt (-0,1 Prozent).

Das entspricht einem Preis von 49,11 Euro pro Gramm. Auch der Ölpreis sank: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 72,17 US-Dollar, das waren 72 Cent oder 0,99 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagnachmittag ebenfalls etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1856 US-Dollar (-0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8435 Euro zu haben.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Forsa: SPD gewinnt, Grüne und Linke schwächer

Nächster Artikel

Grüne starten Wahlkampftour: Habeck absolviert mehr Termine