Nachrichten

Bundestag soll Ende Mai zum Normalbetrieb zurückkehren

Deutscher Bundestag, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Sitzungen des Bundestags sollen Ende Mai wieder im normalen Modus stattfinden. „Beginnend mit der letzten Sitzungswoche im Mai werden wir wieder zu den üblichen Gepflogenheiten zurückkehren“, schreibt Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) in einem Brief an die Abgeordneten, über den die „Bild“ berichtet. „Es werden somit wieder Anwesenheitslisten von Dienstag bis Freitag einschließlich vorliegen.“

Anzeige

Die betreffende Sitzungswoche ist für den 25. bis 29. Mai angesetzt. In der kommenden Sitzungswoche (11. bis 15. Mai) gelten noch die Sonderregelungen der Coronakrise. Das bedeutet unter anderem, dass keine Anwesenheitslisten ausliegen und die Abgeordneten durch „Glaubhaftmachung“ coronabedingter Abwesenheit auch nicht mit Sanktionen, wie etwa Abzug bei den Sitzungsgeldern rechnen müssen. Die Fraktionssitzungen und Ausschussarbeit werden weitgehend online abgehalten. Ob die Abstandsregeln ebenfalls Ende Mai wieder gelockert werden, ist dem Brief des Bundestagspräsidenten nicht zu entnehmen. Aufgrund der beschlossenen Änderung der Geschäftsordnung des Parlaments (befristet bis Ende September) gilt der Bundestag derzeit außerdem als beschlussfähig, wenn ein Viertel der Abgeordneten anwesend ist. Normalerweise muss mindestens die Hälfte der Volksvertreter präsent sein.

Foto: Deutscher Bundestag, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Hebammenverband warnt vor Corona-Folgen im Kreißsaal

Nächster Artikel

Visum für Neuseeland: Einreise während der Coronakrise

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.