Schaufenster

Visum für Neuseeland: Einreise während der Coronakrise

Es gilt ein vorübergehendes Einreiseverbot für Neuseeland. Daher ist es derzeit nicht möglich, nach Neuseeland zu reisen.

Foto: Tobias Keller

Anzeige Es gilt ein vorübergehendes Einreiseverbot für Neuseeland. Daher ist es derzeit nicht möglich, nach Neuseeland zu reisen. Seit dem 25. März ist Neuseeland für mindestens vier Wochen im Lockdown.

Nur Einwohner/innen Neuseelands können möglicherweise noch in ihr Land zurückreisen. Für einen Transit oder eine Zwischenlandung in Australien muss bei den Behörden eine spezielle Genehmigung beantragt werden, die pro Person beurteilt werden. Bei der Ankunft am Flughafen findet eine Gesundheitskontrolle statt und man muss mindestens vierzehn Tage in Quarantäne verbringen.

Wenn Sie sich derzeit noch in Neuseeland befinden und vor weniger als vierzehn Tagen im Land angekommen sind, dürfen Sie die erforderlichen Selbstisolation nur verlassen, wenn Sie nicht positiv auf Corona getestet wurden und nicht mehr auf ein Testergebnis warten. Sie dürfen keinen Kontakt zu einer Person gehabt haben, bei der eine Corona-Infektion festgestellt wurde oder bei der ein Verdacht auf eine Corona-Infektion besteht. Die Fluggesellschaft muss Ihnen die Erlaubnis zur Reise erteilen.

Wenn Sie sich noch in Neuseeland befinden und das Land aufgrund der aktuellen Reisebeschränkungen nicht vor dem Ablauf Ihres Visums verlassen können, ist das kein Problem. Visa, die zwischen dem 1. April und dem 9. Juli ablaufen, werden automatisch bis dem 25. September verlängert.

NZeTA für Neuseeland beantragen

Visum für Neuseeland.

Foto: Agus Dietrich

Sollten die Maßnahmen zu einem späteren Zeitpunkt gelockert werden und Reisen wieder möglich sein, beachten Sie bitte, dass jeder ein Visum für Neuseeland benötigt, mit Ausnahme von Personen mit einem neuseeländischen oder australischen Reisepass.

Das Visum Neuseeland – auch NZeTA genannt – ist eine elektronische Reisegenehmigung für Reisende die kein physisches Visum benötigen (Visa Waiver). Die Abkürzung steht für „New Zealand electronic Travel Authority“. Sie beantragen die NZeTA online. Das Visum wird nach der Erteilung digital mit Ihrem Reisepass verknüpft. Achten Sie bitte darauf, dass Sie Ihre Reisepassdaten sorgfältig im Antragsformular eintragen, denn bei einem Fehler kann das Visum nicht mit Ihrem Reisepass verknüpft werden.

Touristen können mit diesem Visum innerhalb von zwei Jahren mehrmals nach Neuseeland reisen. Jeder Aufenthalt in Neuseeland darf nicht länger als drei Monate dauern. Innerhalb von einem Jahr dürfen Sie sich nicht länger als sechs Monate im Land aufhalten.

Visum einfach online beantragen

Einige der Voraussetzungen für einen Visumantrag Neuseeland sind: Sie müssen einen Reisepass haben, der noch mindestens drei Monate nach der geplanten Ausreise aus Neuseeland gültig ist. Außerdem müssen Sie nachweisen können, dass Sie über ausreichende finanzielle Mittel für die Reise und den Aufenthalt verfügen und müssen Sie mit einem Ticket für die Rück- oder Weiterreise nachweisen können, dass Sie das Land wieder verlassen werden.

Nach der Online-Antragstellung wird das Visum per E-Mail versendet. Die Bearbeitungszeit beträgt durchschnittlich fünf Arbeitstage. Die Kosten betragen 49,95 Euro pro Person. In diesem Betrag sind alle Kosten – auch die internationale Naturschutz- und Tourismusabgabe (IVL) – enthalten.

Obwohl es im Moment nicht möglich ist, nach Neuseeland einzureisen, kann das Visum für eine zukünftige Reise bereits beantragt werden. Da das NZeTA Visum zwei Jahre gültig ist, kann es auch zu einem späteren Zeitpunkt verwendet werden. Sie brauchen zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht zu wissen, an welchem genauen Tag Sie in Neuseeland ankommen werden.

Vorheriger Artikel

Bundestag soll Ende Mai zum Normalbetrieb zurückkehren

Nächster Artikel

Steinmeier warnt vor "Versuchung eines neuen Nationalismus"

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.