Nachrichten

Berlins Regierende drängt auf Strategiewechsel bei Impfkampagne

Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) fordert einen Wechsel der Corona-Impfstrategie. „Einige Menschen erreichen wir nicht über die gängigen Kommunikationswege“, sagte sie dem „Tagesspiegel“.

Anzeige

Statt Angebote zu schaffen und darauf zu setzen, dass die Menschen diese wahrnehmen, will Giffey die aufsuchende Arbeit stärken. „Wir müssen dahin gehen, wo sie sind“, sagte sie. Als Beispiele nannte die SPD-Politikerin Familienzentren, Stadtteilzentren und Gemeindezentren. „Wir müssen auch diejenigen ansprechen, bei denen es leider noch große Vorbehalte, Uninformiertheit oder im schlimmsten Fall Falschinformation gibt.“

Nur wenn diese Menschen erreicht würden, könne die Quote der Erstimpfungen weiter steigen. Das sei aktuell das wichtigste Ziel, so Giffey. Konkret kündigte sie an, in Zusammenarbeit mit Multiplikatoren wie den Stadtteilmüttern, Integrationslotsen, Moscheen und Gemeinden an bislang ungeimpfte Menschen herantreten zu wollen.

Foto: Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lemke will Akku-Wechselmöglichkeit für elektrische Zahnbürsten

Nächster Artikel

Regierung meldet 164 Tote bei Unruhen in Kasachstan

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.