Nachrichten

Bericht: Erste Bundestagssitzung unter 3G-Regeln

Deutscher Bundestag, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die konstituierende Sitzung des Bundestags am 26. Oktober soll offenbar unter 3G-Regel stattfinden. Das hätten die Fraktionen entschieden, wie aus einem Brief des Bundestagsdirektors Lorenz Müller an die Abgeordnetenbüros hervorgeht, über den das Portal „Business Insider“ berichtet.

Anzeige

Demnach sollen nur Abgeordnete in den Plenarsaal eingelassen werden, die vollständig geimpft oder genesen sind oder einen negativen Corona-Test vorlegen. Sie erhalten dann ein Armband, welches dies entsprechend ausweist und die Zugangskontrollen beschleunigen soll. Abgeordnete, die keine Impfung oder Genesung nachweisen und sich nicht testen lassen wollen, erhalten einen Platz auf den Tribünen des Plenarsaals, heißt es in dem Schreiben. Abgeordnete könnten auch von dort aus an Abstimmungen teilnehmen und Reden halten.

Angehängt an das Schreiben war laut „Business Insider“ eine Umfrage der Bundestagsverwaltung unter den Parlamentariern zu ihrem Impf- oder Genesenen-Status. Demnach sind 514 Abgeordnete des neugewählten Bundestags laut eigener Angaben vollständig geimpft. An der Umfrage nahmen 541 der 736 Abgeordneten teil.

Foto: Deutscher Bundestag, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Mehrheit muss sich bei steigenden Energiepreisen einschränken

Nächster Artikel

Forsa: SPD hält Vorsprung vor Union