Nachrichten

Bericht: CDU uneinig bei Amt des Bundestagsvizepräsidenten

Michael Grosse-Brömer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In der CDU könnte es zu einer Kampfabstimmung um das Amt des Bundestagsvizepräsidenten kommen. Das berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf Fraktionskreise.

Anzeige

Demnach haben sowohl der bisherige Parlamentarische Geschäftsführer, Michael Grosse-Brömer als auch die bisherigen Staatsministerinnen Monika Grütters (Kultur) und Annette Widmann-Mauz (Integration) Interesse an dem Posten. Auch der CDU-Politiker Hermann Gröhe stünde demnach für das Amt zur Verfügung. Alle Versuche, sich auf einen Kandidaten oder eine Kandidatin zu einigen, sind bislang gescheitert, hieß es. Am kommenden Montag, einen Tag vor der konstituierenden Sitzung des Bundestages am Dienstag, muss die Fraktion eine Entscheidung treffen.

Foto: Michael Grosse-Brömer, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bund der Energieverbraucher für Steuernachlass bei Energiepreisen

Nächster Artikel

DAX kaum verändert - Bayer vorne