Nachrichten

BDI fordert mehr Zusammenhalt von Bund und Ländern

Haus der Deutschen Wirtschaft, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, hat Bunde und Länder zu mehr Zusammenhalt in der Coronakrise aufgerufen. „Es ist zwingend notwendig, die Corona-Maßnahmen zu Inlandsreisen angesichts der steigenden Infektionszahlen besser abzustimmen, etwa das Beherbergungsverbot“, sagte Kempf am Mittwochmorgen. Das „Hin und Her einzelner Bundesländer“ verunsichere die Wirtschaft wie Beschäftigte zunehmend.

Anzeige

Der BDI-Präsident forderte ein „zügig eingeleitetes und koordiniertes Vorgehen“ im Kampf gegen Corona. „Wirtschaftliche Erholung ist nur möglich, wenn die Pandemie unter Kontrolle bleibt und geplante Gegenmaßnahmen kalkulierbar sind.“ Am Mittwochnachmittag wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Länder im Kanzleramt über das weitere Vorgehen in die Coronakrise beraten. Die Erwartungen an das Treffen sind groß, da die Corona-Situation in Deutschland sich zuletzt wieder deutlich zugespitzt hatte.

Foto: Haus der Deutschen Wirtschaft, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Wirtschaftsforschungsinstitute senken Konjunkturprognose

Nächster Artikel

Bundesregierung will Geldwäsche effektiver verfolgen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.