Nachrichten

Bauernverband: Ernährungssicherung muss ins Grundgesetz

Supermarkt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Deutschen Bauernverbands, Joachim Rukwied, hat erneut gefordert, den Klimaschutz und die Ernährungssicherung im Grundgesetz zu verankern. Wenn die Temperatur weiter ansteige, sei die Gefahr von weiterem Hunger da, sagte er am Mittwoch im RBB-Inforadio.

Anzeige

Und dies gelte es beides zu bekämpfen. Sein Verband plädiere dafür, das Grundgesetz zu ändern, „damit der Klimaschutz und die Ernährungssicherung eine andere Gewichtigkeit bekommt“. Das seien die Kernherausforderungen der Zukunft. „Und das muss ins Grundgesetz rein, dass es eine Bedeutung bekommt; dass man dann auch die entsprechenden Maßnahmen auf den Weg bringen kann“, so der Bauernpräsident.

Foto: Supermarkt, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Umfrage: Mehrheit hat kein Vertrauen in Kryptowährungen

Nächster Artikel

DAX startet im Minus - Covestro vorne

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    23. Juni 2021 um 10.48

    Jo, man immer ran ans Grundgesetz. Mit dem Lesen ist das bei so manchem Bauern offensichtlich ein Problem – mit dem Textverständnis erst recht, sonst wäre dem guten Mann vielleicht ja mal etwas aufgefallen?
    Aber immerhin – dicke Kartoffeln produziert er… 🙂