Nachrichten

Barley: EU-Kommission muss über Impfstoffbeschaffung aufklären

EU-Kommission in Brüssel, über dts Nachrichtenagentur

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – In der Debatte um den zögerlichen Start der Corona-Impfkampagne hat EU-Parlamentsvize Katarina Barley (SPD) Aufklärung von der EU-Kommission gefordert. „Die Kommission muss ihre Erwägungen und auch das Agieren der Mitgliedstaaten bei der Bestellung der einzelnen Tranchen näher erläutern und Einblick in die Verträge gewähren“, sagte Barley den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben).

Anzeige

Die Entscheidung, den Impfstoff gemeinsam europäisch zu beschaffen, „war und ist richtig“, sagte die SPD-Politikerin. Europa als geeinter Freiheits- und Wirtschaftsraum mit offenen Grenzen könne nur zusammen diese Krise bewältigen. „Es geht nicht um das Ob der europäischen Beschaffung, sondern um das Wie. Es braucht mehr Transparenz der EU-Kommission gegenüber der Öffentlichkeit und dem Europäischen Parlament“, fügte die Vizepräsidentin hinzu.

Die gleiche Transparenz brauche man auch in Deutschland. Es müsse dargelegt werden, nach welchen Kriterien ausgewählt, bestellt und verteilt wurde beziehungsweise werde. „Das gehört selbstverständlich zur demokratischen Kontrolle“, sagte Barley.

Foto: EU-Kommission in Brüssel, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Epidemiologe hält eingeschränkten Bewegungsradius für sinnvoll

Nächster Artikel

Lauterbach bei Einschränkung der Bewegungsfreiheit skeptisch

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.