Nachrichten

Baerbock verlangt Lösungen für Geflüchtete aus Syrien

Annalena Baerbock, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Chefin Annalena Baerbock fordert eine Lösung für den Umgang mit Geflüchteten aus Syrien. „Es können sich die Staaten zusammentun, die etwas tun wollen und nicht immer die Staaten, die nichts tun wollen“, sagte Baerbock am Dienstag im RBB-Inforadio. So sei Europa immer gewachsen.

Anzeige

Bisher haben sich zehn Länder bereit erklärt, Geflüchtete aufzunehmen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) berät am Dienstag mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan über das Thema. An der Videokonferenz nimmt auch Frankreichs Präsident Emmanuel Macron teil. „Man muss deutlich machen, dass die Türkei ihre Grenzen kontrollieren muss. Die Türkei muss aufhören, Geflüchtete zur Spielmasse zu machen“, so Baerbock. Die EU-Staaten müssten sehr klar Zusagen für die Finanzierung von Geflüchteten in der Türkei machen. Dazu müsse es Kontingente von Geflüchteten in der Türkei geben. Bisher habe sich Europa erpressbar gemacht, weil man für abgeschobene Flüchtlinge aus Europa neue Geflüchtete aus der Türkei aufnehmen musste. Auch Herausforderungen durch die Coronavirus-Pandemie würden nichts daran ändern, dass den Menschen auf den griechischen Inseln geholfen werden müsse, so Baerbock.

Foto: Annalena Baerbock, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX stabilisiert sich etwas - ZEW-Daten erwartet

Nächster Artikel

Ikea schließt wegen Corona-Krise bundesweit alle Märkte

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.