Nachrichten

Antisemitismusbeauftragter will Dialog mit Muslimen fortsetzen

Gläubige Muslime beim Gebet in einer Moschee, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat nach dem Terroranschlag von Wien die Fortsetzung des Dialogs mit den Muslimen angekündigt. „Die Gesellschaft wird sich nicht auseinandertreiben lassen. Jetzt erst Recht: Wir bleiben im Dialog mit der muslimischen Gemeinschaft“, sagte Klein dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben).

Anzeige

Die große Mehrheit der Muslime verurteile solche Gewalttaten, sagte er. „Wir werden Austausch und Integration mit muslimischen Verbänden und Organisationen fortsetzen.“ Klein verwies darauf, dass der „mutmaßlich islamistische Angriff von Wien“ der westlichen, freiheitlichen Lebensweise gelte. „Aber ich bin der festen Überzeugung, das Attentat wird das Gegenteil von dem hervorrufen, was die Täter beabsichtigen“, sagte er dem RND.

Foto: Gläubige Muslime beim Gebet in einer Moschee, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bericht: Telekom will Büroflächen teils deutlich reduzieren

Nächster Artikel

Frauenunion pocht auf CDU-Frauenquote

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.