Nachrichten

Ärztepräsident kritisiert russische Impfstoff-Zulassung

Ärztekammer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Ärztepräsident Klaus Reinhardt hat die Zulassung eines Corona-Impfstoffes in Russland scharf kritisiert. „Die Zulassung eines Impfstoffs ohne die entscheidende dritte Testreihe halte ich für ein hochriskantes Experiment am Menschen“, sagte Reinhardt der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). Es dränge sich der Eindruck auf, dass es sich um eine populistische Maßnahme eines autoritär regierten Staates handele, welche der Weltgemeinschaft seine wissenschaftliche Leistungsfähigkeit demonstrieren möchte, kritisierte der Präsident der Bundesärztekammer weiter.

Anzeige

„Es ist unverantwortlich, ganze Bevölkerungsgruppen bereits in diesem Stadium der Entwicklung zu impfen.“

Foto: Ärztekammer, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Kipping spricht sich grundsätzlich für Bündnis mit SPD aus

Nächster Artikel

Bitkom begrüßt Gründung von Cyberagentur