Kultur

Theater Wrede: Roboter werden Bühnenstars

roboter-nao

Bei wechselhaften Aprilwetter wurde in Oldenburg gedreht.
Foto: Jade Hochschule

Anzeige

LzO Beratung

Oldenburg (pm) – NAO und ALIAS, zwei Roboter aus der Abteilung „Technik und Gesundheit für Menschen“ der Jade Hochschule, wirken an einem Bühnenstück im Oldenburger Theater Wrede mit. In der Produktion „Blind Date: Mensch 2.0“ geht es um Fragen nach den Grenzen und Möglichkeiten technischer Evolution. Welche Rolle wird Technik in unseren Leben, unseren eigenen Körpern spielen und was sind die praktischen wie ethischen Konsequenzen?

Auf der Suche nach passendem Bühnenequipment kam das Theaterteam schnell auf die Jade Hochschule, wo die Roboter NAO und ALIAS zum Forschungsalltag gehören. „In unserem Ingenieurstudiengang Assistive Technologien geht es vorrangig um eine Mensch zentrierte Technologieentwicklung und Bewertung“, erklärt Prof. Dr. Frank Wallhoff. „Ethische Fragen werden in diesem Zusammenhang selbstverständlich auch bei uns an der Hochschule diskutiert.“

So schafften es die beiden Roboter neben dem menschlichen Schauspielteam auf die Bühne des Theater Wrede an der Klävemannstraße. Ohne die bekannte Trennung zwischen Bühne und Zuschauerraum sind die Theaterbesucher in „Blind Date“ Teil des Geschehens. Mittels neuster 3D-Videotechnik gelangen sie per Knopfdruck nach Japan, wo Roboter längst zum Alltag gehören. Sie unterrichten die Kinder in der Schule oder ersetzen im Hotel originalgetreu die Empfangskraft. Uraufführung des Theaterstücks ist am 25. Februar.

Vorheriger Artikel

GWO entwickelt Konzept für sichere Orte

Nächster Artikel

„mira nørr“ bringt Jazz-Musik nach Oldenburg