Kultur

„Housedestroyer“: Tomorrowland wäre ein Traum

Die Housedestroyer möchten mit der Oldenburg Flagge auf dem Nummer-1-Elektro-Festival Tomorrowland die Bühne stürmen.

Die „Housedestroyer“ möchten mit der Oldenburg Flagge auf dem Nummer-1-Elektro-Festival „Tomorrowland“ die Bühne stürmen.
YFoto: Thomas Weber

Oldenburg / Boom (am) – 180.000 Besucher wollen vom 22. bis zum 24. Juli dabei sein, wenn eines der weltweit größten Elektro-Festival „Tomorrowland“ im belgischen Boom stattfindet. Ab 6. Februar werden sich wieder mehrere Millionen Menschen um ein Ticket bewerben. Dort ein Set zu spielen, dürfte der Traum eines jeden DJs dieses Genres sein. Die Oldenburger „Housedestroyer“ wollen sich ihn erfüllen und bitten ihre Fans um Unterstützung.

Anzeige

LzO Immobilienservice

„Tomorrowland“ sucht nach dem Sound von Morgen. DJs können ihren Mix hochladen und einen Platz beim Finalisten-Bootcamp in Barcelona gewinnen. Dort arbeiten die 20 besten Teilnehmer im Juni mit dem internationalen Künstler Lost Frequencies zusammen, perfektionieren ihre Skills und zeigen der Jury und dem Publikum ihr Talent während eines Live-Sets. Sechs Gewinner dürfen beim Tomorrowland Festival 2016 in Belgien jeweils ein Set auf der „Mazda Sound of Tomorrow Island“ spielen.

Das möchten sich die beiden Oldenburger Jan Meiners und Nils Janssen nicht entgehen lassen. Sie bitten alle Fans, unter www.mixcloud.com/housedestroyer/housedestroyer-germany-mazdasounds bis zum 1. Mai auf „Play“ zu drücken. Jeder Klick zählt, jedes Teilen wird gewertet und jeder Kommentar ist wichtig. „Es wäre echt ein Traum, wenn das klappen würde“, so Jan Meiners.

Weitere Informationen sind unter www.mixcloud.com/competitions/mazdasounds zu finden.

Vorheriger Artikel

Rockkonzert mit „For Today“

Nächster Artikel

Fachkräfte-Forum zum Kompetenzerhalt im Betrieb