Kultur

Herbstfest: Förderkreis für das Cine k feiert

„Supa Modo“ hatte seine Uraufführung auf der Berlinale und wurde auf zahlreichen Festivals ausgezeichnet.

„Supa Modo“ hatte seine Uraufführung auf der Berlinale und wurde auf zahlreichen Festivals ausgezeichnet. Zuletzt gewann er den Publikumspreis beim Filmfestival in Emden.
Foto: Cine k

Oldenburg (am/pm) Wie in jedem Jahr lädt der Vorstand des Förderkreises für das Cine k Oldenburg wieder zu seinem Herbstfest ein. Zur Feier des Tages wird der Film „Supa Modo“ vor seinem Bundesfilmstart gezeigt. Die Festlichkeiten finden am Sonntag, 4. November, 17 Uhr im Cine k in der Kulturetage, Bahnhofstraße 11, statt. Der Eintritt ist frei.

Anzeige

Das Programm beginnt mit einem Sektempfang und einer Begrüßung durch den Vorstand. Es werden kleine selbstgemachte Leckereien serviert. Das beliebte Kinoquiz bietet erneut spannende Fragen rund um die Filmwelt aus Geschichte und Gegenwart. Belohnt werden die Gewinner mit attraktiven Preisen für Cineasten.

Zum Abschluss des Herbstfestes gibt es auch in diesem Jahr wieder einen besonderen Film. Gezeigt wird „Supa Modo“. Ein kenianischer Film von Likarion Wainaina von 2018, der im Cine k als Vorpremiere vor dem Bundesfilmstart gezeigt wird.

Um das vielfältige und unabhängige Kino- und Aktionsprogramm des Cine k auch weiterhin zu unterstützen, können die Besucher auch an diesem Tag die Spendendose füllen. Der Förderkreis freut sich jederzeit über Unterstützung und neue Mitglieder.

„Supa Modo“, Kenia 2018, 85 Min. Regie: Likarion Wainaina

Die neunjährige Jo liebt Actionfilme und träumt davon, selbst eine Superheldin zu sein. Ihr grösster Wunsch: einen Film zu drehen, in dem sie selbst die Hauptrolle spielt. In ihrer Fantasie vergisst sie, dass sie unheilbar krank ist. Irgendwann kann Jos Schwester nicht mehr mit ansehen, wie das lebensfrohe Mädchen die kostbare Zeit, die ihr noch bleibt, nur im Bett verbringt. Sie ermutigt Jo, an ihre magischen Kräfte zu glauben und animiert das ganze Dorf, Jos Traum wahr werden zu lassen.

Vorheriger Artikel

Saisoneröffnung: „Hallo Grünkohl!“

Nächster Artikel

OOWV: Tag der offenen Tür zum 70-jährigen Bestehen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.