Kultur

Firmbach bleibt Generalintendant bis 2027

Christian Firmbach.

Christian Firmbach.
Foto: Stephan Walzl

Oldenburg (pm) Generalintendant Christian Firmbach wird das Oldenburgische Staatstheater drei weitere Jahre leiten. Dies hat der Niedersächsische Kulturminister Björn Thümler heute entschieden. Zuvor hatte der Verwaltungsausschuss des Oldenburgischen Staatstheaters nach seiner Sitzung am Montag einen entsprechenden Vorschlag unterbreitet. Auf dieser Grundlage kann nun der Vertrag verhandelt werden.

Anzeige

„Durch die erneute und vorzeitige Verlängerung seines Vertrages kann Christian Firmbach mit langfristiger Perspektive seine erfolgreiche künstlerische Arbeit am Oldenburgischen Staatstheater fortzusetzen. Christian Firmbach und sein Team verbinden hohen künstlerischen Anspruch und eine große Breitenwirkung in allen Sparten in herausragender Weise. Ich begrüße es sehr, dass er bis zum Ende der Spielzeit 2026/2027 das Oldenburgische Staatstheater leiten wird“, sagt Kulturminister Thümler.

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen in unsere Arbeit und über diese Perspektive, die es ermöglicht, viele weitere künstlerische Ideen und langfristige Projekte umzusetzen. Für den großen Erfolg unserer Arbeit danke ich ganz besonders all meinen Kolleginnen und Kollegen im Staatstheater, die ihrer Arbeit mit so viel Einsatz und Begeisterung nachgehen, und auch dem Oldenburger Publikum, das unser Theater so sehr wertschätzt.“, so Christian Firmbach.

Oberbürgermeister Jürgen Krogmann über die Zusage von Christian Firmbach, dem Oldenburgischen Staatstheater die Treue zu halten: „Viele gute Inszenierungen und Ideen, ein spannendes Ensemble und gute Besucherzahlen – Christian Firmbach hat am Oldenburgischen Staatstheater eine Erfolgsgeschichte geschrieben. Ich freue mich sehr, dass Christian Firmbach weitere drei Jahre in Oldenburg bleibt.“

Vorheriger Artikel

Bundesregierung will Slot-Regelung für Airlines aussetzen

Nächster Artikel

Messe- und Kongress-Umsätze deutlich gestiegen