Film

Cine k: Special zum jungen deutschen Film

„Rückenwind von vorn“ läuft am 15. März im Cine k.

„Rückenwind von vorn“ läuft am 15. März im Cine k.
Foto: privat

Oldenburg (am/pm) Das Cine k in der Oldenburger Kulturetage startet – passend zur Berlinale – am Donnerstag, 15. Februar, eine neue Reihe: „Spotlight junger deutscher Film“. Bis Anfang April sollen inhaltliche und stilistische Trends beim deutschen Film, Bekanntes und Unerwartetes gezeigt werden.

Anzeige

LzO Allem gewachsen

Effektiv und mit Herzblut dreht eine neue Generation von Regisseuren und Schauspielern komisches und dramatisches Kino von unten. Berührend, authentisch, ohne Konventionen, ohne Kompromisse. „Teilweise ohne Filmförderung und ohne ausreichende Finanzierung sind dabei Filme entstanden, die nicht auf das große Publikum zielen, sondern noch Geschichten erzählen wollen“, so Wolfgang Bruch vom Cine k. „Uns ist es wichtig in der Reihe die Vielfalt des Kinomachens deutlich werden zu lassen: politisch engagiertes Kino, Dokumentarfilme, ganz starkes ‚Kinderkino‘, Genrefilme. All das wird es zu sehen geben.“

Beginnen wird die Reihe mit dem Film „Luna“. Ein Thriller über eine 17-Jährige, die sich auf die Suche nach dem Mörder ihrer Eltern macht. Inspiriert von einer wahren Geschichte. „Ganz besonders freuen wir uns den Eröffnungsfilm der Sektion ‚Perspektive Deutsches Kino‘ der Berlinale ‚Rückenwind von vorn‘ bei uns zum Bundesstart am 15. März zeigen zu können“, erzählt Katrin Windheuser, ebenfalls vom Cine k. „Nicht zuletzt hat uns die Sektion zu dieser Reihe inspiriert.“ Alle weiteren Filme werden demnächst unter www.cine-k.de bekanntgegeben.

Tickets gibt es in der Kulturetage, unter www.cine-k.de oder telefonisch unter 04 41 / 2 48 96 46.

Vorheriger Artikel

Monsterwellen sind Inseln der Ordnung

Nächster Artikel

Fotografieren für „Farbenfroh“

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.