Festival

Farbenfrohes Kulturfestival mit vielen Veranstaltungen

Das Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück findet in diesem Jahr von Donnerstag, 3. September, bis Sonntag, 6. September, statt.

Zwischen den Häusern Brandenburger Straße und Frankfurter Weg wird eine Tanzperformance gezeigt.
Foto: Jörg Kowollik

Oldenburg (pm) Das Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück findet in diesem Jahr von Donnerstag, 3. September, bis Sonntag, 6. September, statt. Die Planungsgruppe des Festivals, das nun schon im dritten Jahr hintereinander über die Bühne geht, hat wieder ein vielfältiges Programm für alle Altersgruppen zusammengestellt. Mit Rücksicht auf die Auflagen aufgrund der Corona-Pandemie sind die Spielorte jeweils abgegrenzt, der Zugang wird kontrolliert, und die Anzahl der Besucherinnen und Besucher muss begrenzt werden.

Anzeige

Das bunte Kunstprojekt-Tipi am Klingenbergplatz über das die OOZ-Redaktion bereits mehrfach berichtet hat, ist schon jetzt ein sichtbarer Teil des Farbenfroh Festivals. Am Tipi und weiteren Stationen im Stadtteil wird es zahlreiche kleinformatige Veranstaltungen geben. Geplant sind neben mehrsprachigen Lesungen für Eltern und Kinder auch Lesungen für Erwachsene, Konzerte, ein Open-Air-Kino-Abend und eine Tanztheaterperformance zwischen den Häusern. Neben Orhan Müstak und Andi Steil treten die Gruppen KlezmArized und die Global Music Players Allstars auf. Die leerstehende ehemalige Stadtteilbibliothek in der Ewigkeit 20 wird durch einen Kinderkinovormittag wieder zum Leben erweckt.

Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück

Das Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück möchte das vielfältige kreative Potential der im Stadtteil lebenden Menschen sichtbar machen. Die Idee für das Festival ist aus der langjährigen Zusammenarbeit der Integrierten Gesamtschule (IGS) Kreyenbrück und dem Verein Jugendkulturarbeit entstanden. Gemeinsam mit dem Stadtteiltreff Kreyenbrück, dem Kulturbüro der Stadt Oldenburg, der Freizeitstätte Kreyenbrück, freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Unterstützerinnen und Unterstützern wird das Festival 2020 schon im dritten Jahr geplant und realisiert. Trägerverein ist der Förderverein für theater- und sozialpädagogische Jugendarbeit Oldenburg Süd.

Nähere Informationen gibt es unter www.farbenfroh-festival.de.

Das Programm

Donnerstag, 3. September

  • 9 bis 12 Uhr, Tipi „Kleiner Klingenbergplatz“, Alter Postweg 1: (Vor-)Lesezeit im Tipi, Kleingruppen aus Kita und Grundschule können das Tipi für eine selbstgestaltete (Vor-)Lesezeit buchen. Reservierung über die Stadtteilbibliothek Kreyenbrück, Telefon 04 41 / 235-42 80 oder stadtteilbibliothek.kreyenbrueck@stadt-oldenburg.de.
  • 15 bis 18 Uhr, Tipi „Kleiner Klingenbergplatz“, Alter Postweg 1: Bastelaktionen rund ums Tipi mit dem Stadtteiltreff Kreyenbrück, „Alle Dinge fliegen hoch“ – unbekannte Flugobjekte werden von Klein und Groß gebaut und schweben ums Tipi.
  • 19 bis 20 Uhr, Tipi „Kleiner Klingenbergplatz“, Alter Postweg 1: „Simpel – das Leben ist kompliziert und schön zugleich“, Lesung für Jugendliche und Erwachsene aus dem preisgekrönten Buch von Marie-Aude Murail mit dem Schauspieler Orhan Müstak.

Freitag, 4. September

  • 9 bis 12 Uhr, Tipi „Kleiner Klingenbergplatz“, Alter Postweg 1: (Vor-)Lesezeit im Tipi, Kleingruppen aus Kita und Grundschule können das Tipi für eine selbstgestaltete (Vor-)Lesezeit buchen. Reservierung über die Stadtteilbibliothek Kreyenbrück, Telefon 04 41 / 235-4280 oder stadtteilbibliothek.kreyenbrueck@stadt-oldenburg.de.
  • 15 bis 15.40 Uhr, Tipi „Kleiner Klingenbergplatz“, Alter Postweg 1: „Geschichten zur Kaffeestunde“. Ein „Tipi“-Spezial unter freiem Himmel mit Geschichten und Gedichten zum Motto „Ein besonderer Sommer“. Lesung für Erwachsene mit Ralf Selmer.
  • 17 bis 18 Uhr, Tipi „Kleiner Klingenbergplatz“, Alter Postweg 1: Andi Steil: „Rhythmusknacker – ein Mann wird zur Trommel“. 60 Minuten musikomische Geschichten vom großen Ganzkörpertrommler.
  • 18.30 bis 19.30 Uhr, Tipi „Kleiner Klingenbergplatz“, Alter Postweg 1: Konzert mit KlezmArized: Die Musik des Quartetts bewegt sich zwischen mystischer Tragik und Lebensfreude und ist Balkan-Klezmer-Gypsy mit einer ganz eigenen folkloristischen Note.
  • 20.15 bis 20.45 Uhr (Einlass um 20 Uhr), Wiese zwischen Marburger Straße und Frankfurter Weg, Zugang zwischen Marburger Straße 10 und 45: Musik mit dem Quartett KlezmArized.
  • 21 Uhr: Open-Air-Kino „25 km/h“, Komödie, Roadmovie mit Lars Eidinger und Bjarne Mädel, in Kooperation mit dem CineK.

Samstag, 5. September

  • ab 10.30 Uhr, Tipi „Kleiner Klingenbergplatz“, Alter Postweg 1: „Alles wird gut“ – Hoffnungsvolle Geschichten für Groß und Klein mit Anne Düser, Taibe Mehrabani, Maryam Ghandehari, Melina Siefke, Dena Hosseini, Anja Lichy-Peichert, Susan Ahmadgoli, Massumeh Jomeh und Carsten Lienemann.
  • 10.30 Uhr: „Kleine Socke, was fehlt dir?“, Bilderbuch von Jan Uhing und Henrike Lippa (Oetinger), ab 4 Jahre; mit Maryam Ghandehari, Melina Siefke und Dena Hosseini (deutsch/persisch/englisch).
  • 11.15 Uhr: „Der schaurige Schusch“, Bilderbuch von Charlotte Habersack und Sabine Büchner (Ravensburger), ab 4 Jahre, mit Anne Düser (Stadtteilbibliothek Kreyenbrück).
  • 12.00 Uhr: „Alles wird gut“, eine Geschichte vom Weggehen und Ankommen von Taibe Mehrabani und Anja Lichy-Peichert (Isensee), ab 4 Jahre, mit Taibe Mehrabani und Anja Lichy-Peichert.
  • 14.30 Uhr: „Ein Brief an den Regen“, deutsch-persisches Kinderbuch von Susan Ahmadgoli und Katharina Enders (Global Music Player Verlag), ab 6 Jahre, mit Susan Ahmadgoli, Carsten Lienemann und Massumeh Jomeh (deutsch/arabisch/kurdisch).
  • 15.15 Uhr: „Die kleine Raupe Nimmersatt“, Bilderbuch von Eric Carle (Gerstenberg), ab 3 Jahre, mit Anne Düser (Stadtteilbibliothek Kreyenbrück).
  • 17.30 bis 18.15 Uhr sowie 18.45 bis 19.30 Uhr, Wiese zwischen Marburger Straße und Frankfurter Weg, Zugang zwischen Marburger Straße 10 und 45 und am Tipi „Kleiner Klingenbergplatz“, Alter Postweg 1: Konzerte mit den „Global Music Player Allstars“. Aufgrund der besonderen Umstände in diesem Jahr teilt sich die Band für das Farbenfroh Festival erstmals in zwei kleinere Formationen auf. Die eine Hälfte wird ihr Publikum auf der Wiese zwischen Marburger Straße und Frankfurter Weg mit Reggae, Ragga und Rap auf Baoulé, Gueré, Französisch und Deutsch begeistern, die andere Hälfte verzaubert das Publikum rund um das Festival-Tipi unter anderem mit mehrstimmigem Gesang auf Georgisch, Englisch, Türkisch, Spanisch und Portugiesisch.

Sonntag, 6. September

  • Einlass 10.30, Beginn 11 Uhr, leerstehende ehemalige Stadtteilbibliothek (Ewigkeit 20): Kinderfilm „2 kleine Helden“, in Kooperation mit dem CineK.
  • 15 Uhr, Wiese zwischen den Häusern Brandenburger Straße und Frankfurter Weg: Theater zwischen den Häusern; eine Gruppe Jugendlicher zeigt die Ergebnisse eines Workshops mit der Berliner Tänzerin und Tanzpädagogin Antje Rose. Die Anwohnerinnen und Anwohner der umliegenden Häuser sind eingeladen, die Vorstellung von ihren Fenstern und Balkonen aus anzuschauen.

Vorheriger Artikel

Corona-Regeln: Bahngewerkschaft kritisiert Umsetzung

Nächster Artikel

Gegenwind für bei Corona-Demo aufgetretene Polizisten

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.